Gardasee im September

Am 12. September hieß es wieder -komm ein bischen mit - nach Italien. 
die 1200 km bis zum Gardasee sind zu viel für 2 Etappen und eigentlich zu wenig für 3 Etappen. Mal sehen, wie wir so vorankommen.
Wir starteten also um 16.00 Uhr Richtung Süden. Es regnete in Strömen. Eine erste Pause machten wir in Göttingen beim Bürger King und fuhren anschließend noch bis zu unserem Stausee in der Nähe des Kirchheimer Dreiecks. Ein sehr ruhiger Stellplatz am Seepark Kirchheim mit Wasserski Lift und Hotelanlage. Um 21.00 Uhr war bereits Bettruhe angesagt. Am nächsten morgen fuhren wir ohne Frühstück um 6.45 Uhr weiter bis Marktbreit, wo wir erst mal ausgiebig am Main gefrühstückt haben (mit Brötchen von Rewe). Danach weiter übers Timmelsjoch (siehe unten) und dann noch bis zum Kalterer See. Hier gingen wir nicht auf den Wohnmobil Stellplatz (15€), sondern blieben auf dem direkt daneben liegenden Parkplatz. Noch immer regnete es. Am Sonntag dann die letzten 150 km bis nach Lazise und zum Campingplatz Spaggio D´Oro.
 Timmelsjoch

 

Zum Beweis: Auch unser Dethleffs meisterte das Timmelsjoch. Mit seinen 128 PS ja auch kein Problem. Das Wetter spielte nicht so ganz mit. Es regnete, aber wir gönnten uns oben im Restaurant eine Jause - ohne Bier

 

 

 

 

 

 

Campingplatz Spaggia d´Oro

Endlich hatten wir eingeparkt auf dem Camping Spaggia d`Oro
Wir mussten ja einen Platz suchen,
auf dem Hunde erlaubt sind,
nicht zu dicht am Waschhaus,
mit Blick auf den Gardasee,
keine Camper neben uns mit kleinen Kindern,
das Restaurant nicht zu weit weg, aber
weit genug weg wegen der Musik.

Wir haben es nicht leicht im Urlaub. Immer wieder Entscheidungen, Entscheidungen Entscheidungen..

Am Montag kamen auch Birgit und Jürgen um die Mittagszeit an

 

Lazise HafenEndlich ein Blick auf Lazise mit seinem wunderschönen, kleinen Hafen.

Links neben dem roten Haus befindet sich die göttliche Eisdiele mit Sorten, die es hierzulande noch lange nicht geben wird.

 

Lazise mit Vespa
An der Vespa zu erkennen: wir sind in Italien

Lazise mit Eisdiele
gemütlich der Blick auf die Altstadt

Lazise Mole
Die erst Fahrradtour ging nur bis ans Ende von Lazise

Mein lieber Schwan
Mein lieber Schwan

 

Gabi fährt
Dann umdrehen und Richtung Peschiera. Es ging abwärts

Jürgen fährt
und da freut sich der Fahrer des Fahrrades

Birgit fährt
Zunge gerade, dann klappt es auch mit dem Radfahren

Anti Diebstahl Aktion
Erst mal alles Abschließen, hier wird ja gekl... wie die Raben

Natürlich ist es in Italien völlig überflüssig, irgend etwas abzuschließen. Man ist hier sicher, wie in Abrahams Schoß. Die Chance, den Schlüssel zu verlieren ist auf jeden Fall größer, als dass das Fahrrad weg ist. Wir sind hier doch nicht in Holland. Hier in Italien fährt man Vespa - nicht Fahrrad""

 

Fahrradschlüssel verschluckt?
Oh schiet, wo sind denn die Schlüssel

in Peschiera
In den Gassen von Peschiera ist es noch angenehm ruhig

Beine von Peschiera
das sind die Beine von Dolores, glaube ich

Blumenschmuck in Peschiera
das sind nicht die Tulpen aus Amsterdam

Peschiera Promenade
Auch in Peschiera gibt es einen kleinen Binnenhafen mit Restaurants und Bootsverleih

Alsterdampfer auf italienisch
Das ist unser Rücktransporter nach Lazise

Endlich war dann in Lazise Markttag. Das sieht dann in etwa so aus. Für Männer keine Chance zu entrinnen.endlich Markt
Tütelkram für die Frau

Ledertaschen wo seid ihr
Lederwaren werden besonders intensiv unter die Lupe genommen

Getümmel
Da geht man schon einmal leicht verloren im Gewühl

Alles Käse
Was riecht denn hier so gut nach Parmesankäse

Ich habe dann irgendwann die Flucht ergriffen, um mit der Vespa nach Riva zu fahren. Dort sollte an diesem Wochenende ja auch die ADAC Trentino Classic starten und ein Topolino Treffen stattfinden.

Auf meinem Weg mit der Vespa nacht Riva fuhr ich auch an diesem Parkplatz vorbei. Ein ordentlich angemeldeter Topolino C im ganz normalen italienischen Straßenverkehr. Der will nicht mal zu dem Topolino-Treffen, zu dem ich unterwegs bin.

Topolino C
Mehr Topolinobilder gibt es bei mir unter Hobbies und dann --> more Topolinos

Riva ist die Perle des Gardasees im Norden. Mondäne Hotels direkt am Wasser

Riva Hotel

Vespa in Riva
In den Seitengassen der Transporter Nr. 1 Italiens - die APE

Fiat 500
Und weil es hier so schön eng ist auch die Straßenkreuzer von Fiat

Adenauers Auto
Dies war der diesjährige Startplatz der ADAC Trentino Classic. Standesgemäß startete hier ein Adenauer Mercedes aus Soltau.

Vespa mit Corvette
Ein Corvette war auch dabei. Links meine Vespa

Straßenkreuzer
Nicht nur kleine waren dabei - auch die ganz Großen

Kleinwagen
da habe ich wohl die Bildunterschriften vertauscht.

 

Ich könnte jetzt unablässig weitere Bilder präsentieren. Wen es interessiert: Ich habe insgesamt 260 Aufnahmen während der Einfahrt zur ADAC Trentino Classic geschossen. Auf CD würde ich die für 10 Euro abgeben, einfach per Mail bei mir melden.

 

Man geht durch einen Torbogen, Torbogen, Torbogen...
Ein Bild von Gabi aus Garda

 

Blick auf den Lago del Garda
Einige Landschaftsimpression auf dem Weg von Riva nach Lazise zurück

 

Die Topolino Bilder des Wochenendes findet man unter Hobbies und dann unter --> more Topolino

top

Dann ging es nach Sirmione

Fischerboot
Fischerboot vor Sirmione

Gemüse
Lecker Pepperoni, Tomaten und Zitronen

Blumenschmuck in Sirmione

ManniLisa         

Nana, wenn die Beiden mal nicht aus dem Rahmen fallen

Kunstwerke
Im Hintergrund sind nicht etwa Bullaugen in der Mauer, nein, das sind Spiegel,
die eine laufend veränderte Kulisse bilden.

Van Goch, Antoni
Ein Picasso beim Malen, der gute Mann hatte leider seinen Fotoapparat vergessen

Mein Freund    Überblick

Sirmione

 

Möwe on the Rocks

Zurück vom Ausflug heißt immer, jetzt gibt es Kaffee

top

 

Pfanne
und es wird gekocht - diesmal Spaghetti al Olio e Aglio

 

Ein anderes Mahl!


auch wieder etwas mit Pasta

 

Radler
Und immer wieder heißt es Fahrrad fahren - für die Figur und um etwas zu sehen

Bankdrückerin
diesmal Birgit

Ab ins Weinmuseum

Notreserve
unsere Bestellung ist auch schon abholbereit verpackt. Fehlt nur noch ein Piccolo für unterwegs

Piccolo
Aha. da ist er ja schon, mein Piccolo


Kochduell
und wieder kochen und essen

Sunset
Sonnenuntergang in Lazise

Wir sind fast jeden Abend in Lazise gewesen. Nicht weil es dort so viel zu sehen gab, es war vielmehr die Eisdiele, die uns magisch angezogen hat.

top

Irgendwann hieß es dann aber auch wieder: Abschied nehmen

Auf Wiedersehen am Lago
Abschied von Lazise - es fällt sichtbar schwer

Die Rückfahrt geht wieder ohne Autobahngebühr über den Reschenpaß, Landeck und Füssen mit Brauhaus Besuch. Es gab Gulasch für mich, Sauerbraten für den Rest der Bande und naturtrübes Schankbier für alle.                                 

 

Unser letzter Halt während der Heimfahrt war in Bad Hersfeld

Die Bälle der Woche
Kunstwerk an einem Kreisel

Urlauberin
eine völlig entspannte Urlauberin

Urlauber
Kaffeepause nach der Fahrt

 

Zeitungsleser
was gibt es denn morgen in der Zeitung?

Und dann ist er zuende - der Urlaub.

Im nächsten Jahr fahren wir dann wohl mal wieder nach Italien. Vielleicht Turin, Elba, Sardinien - wer weiß. 
Ich werde auf jeden Fall berichten. 

Stay tuned oder wie man bei uns sagt: bleiben Sie dran, mit Pit4fun sehen Sie am Besten

top