Meine Vespa

Wenn man schon Italien Fan ist und ein Wohnmobil mit Garage hat, fehlt eigentlich nur noch ein motorisierter fahrbarer Untersatz.

Das kann bei näherem Betrachten nur eine Vespa sein. Mit Führerschein Klasse 3 (ich bin noch im Besitz so eines DIN A6 grossen, grauen Lappens) darf man ja immerhin Zweiräder mit bis zu 125 ccm Hubraum fahren.
Bücher gekauft, geschmökert und dann entschieden: 

Zunächst muss es eine Vespa ET 4 125 sein.

Meine Vespa

Dank Internet habe ich dann ein Modell von 1999 mit sage und schreibe 1800 km Tachostand gefunden. 
Die Vespa wurde bisher nur bei Sonnenschein gefahren und sah absolut neuwertig aus. 
Ich habe sie dann auch direkt aus Brühl mit meinem Wohnmobil abgeholt.
Komplettiert habe ich die Vespa dann noch mit einigen Chromteilen und den passenden Retrolook Vespa Helmen.

Inzwischen habe ich eine umfangreiche Sammlung an Vespa Literatur und Modellen. 
Unser Urlaub 2004 wird uns ganz sicher nach Pontedera führen, dem Stammsitz und Geburtsort der "Vespa".

Der Besuch in Pontedera ist inzwischen längst erfolgt, nachzulesen bei unseren Reisen nach Italien und das Portemonnaie lies es zu, daß ich jetzt auch einen Vespa Oldie mein Eigen nennen kann.

3 - 2 - 1 - meins, hieß es am 16.11.2006 um 21:54 Uhr, und ich hatte eine Vespa VNA1T.... ersteigert. Ich habe sie gerade abgeholt und hier ist das erste Foto meiner 1958er Vespa 

 

Vespa 125 VNA1T von 1958
Mein erster Oldtimer mit 2 Rädern, eine Vespa VNA1T..

Mehr zu meiner Neuerwerbung, wenn ich sie dann konkret unter die Lupe genommen habe.

Das sind meine beiden Italiener
Erster Streich: Großer Bruder - kleiner Bruder

Die Anmeldung an einem verregneten 23. November 2006 gelang nahezu mühelos. Sie kleine bekommt ein Nummernschild für Fahrzeuge, die nicht einmal 80 Km/h fahren. Also ein kleines PI-T 458

Wieder ein PIT!

 

Diese steht auch noch auf dem Programm, aber jetzt habe ich ja erstmal genug mit der APE und der 1958er Vespa zu tun.